Inhalt

Wichern-Zentrum

Im Wichern-Zentrum fördern wir Kinder und Jugendliche mit emotionalem und sozialem Förderbedarf sowie mit Entwicklungsauffälligkeiten und Teilleistungsstörungen.

Wir unterstützen sie in einem nachhaltigen Prozess der Bewältigung einer manifesten oder drohenden seelischen Behinderung. Unser Ziel ist der Aufbau von tragfähigen und befriedigenden Beziehungen und die Entwicklung der Fähigkeit eines achtsamen Umgangs mit sich selbst und anderen.

Von Anfang an war uns die Zusammenarbeit unseres Förderzentrums (Schule) und unserer Heilpädagogischen Tagesstätten wichtig, sie arbeiten nicht nebeneinander sondern miteinander.
 

Das Wichern-Zentrum der Diakonie Hasenbergl

Das Wichern-Zentrum der Diakonie Hasenbergl ist eine ganz besondere Einrichtung in München: Kinder und Jugendliche mit besonderem emotionalen und sozialen Förderbedarf finden hier Halt und Unterstützung.
Sie lernen tragfähige Beziehungen aufzubauen, Konflikte zu lösen und mit sich selbst achtsam umzugehen. Und werden fit gemacht für den Übergang in eine Einrichtung des Regelsystems wie Kindergarten, Schule oder Hort.

150 Kinder und Jugendliche werden im Wichern-Zentrum betreut. Kinder aus dem Stadtteil, aber auch aus ganz München und den angrenzenden Landkreisen kommen hierher. „Für viele Kinder und ihre Eltern sind wir die letzte Möglichkeit, den Weg zurück zu einer guten Teilhabe in der Gesellschaft zu schaffen. Dass die Kinder normal ihren Schulabschluss machen können, dass sie eine gute Ausbildung machen können. Und dass die Familien mit ihren Problemen gut zurechtkommen“, erklärt Eva Grundner, ehemalige Bereichsleitung im Wichern-Zentrum der Diakonie Hasenbergl.

Wichern-Schule

Als Profilschule Inklusion unterstützen wir zudem vorschulische Regelkindertageseinrichtungen sowie Regelschulen aller Schularten bei der Förderung und Unterrichtung von Kindern mit besonderen Förderbedarfen im Bereich emotionale und soziale Entwicklung.

Da es im Unterschied zu staatlichen Grundschulen an Förderzentren, Förderschwerpunkt emotionale und soziale Entwicklung, keine Schulsprengel gibt, versorgen wir bedürftige Kinder aus dem gesamten Raum München, vor allem aus der Region München.

Unsere Förderperspektive ist die soziale, schulische Eingliederung und Inklusion am Ende der Vorschulzeit oder  spätestens am Ende der Grundschule. Als staatlich anerkannte Schule mit Unterrichtung nach dem Regellehrplan der Grundschule bedarf es bei einer Übertrittseignung für Realschule und Gymnasium keines Probeunterrichts. Die Übertrittsregelungen entsprechen denen der allgemeinen Grundschulen.

Weitere Informationen

Schulvorbereitende heilpädagogische Tagesstätten

Wir unterstützen Kinder im Alter von drei Jahren bis zum Schuleintritt  bei der Entwicklung emotionaler Sicherheit und dem Aufbau von vertrauensvollen Beziehungen. Durch differenzierte Maßnahmen fördern und unterstützen wir die Kinder so, dass sie Entwicklungsschritte nachholen und ihre Lernmöglichkeiten ausschöpfen können.

Neben der Förderung in der Gruppe erhalten die Kinder bei Bedarf therapeutische Unterstützung, z.B. Sprachtherapie, Kunsttherapie, Ergotherapie und Physiotherapie, Musiktherapie.

Schulbegleitende heilpädagogische Tagesstätten

Kinder und Jugendliche mit besonderem Förderbedarf in ihrer sozialen und emotionalen Entwicklung finden in unseren schulbegleitenden heilpädagogischen Tagesstätten die beste Unterstützung. Sie kommen aus unterschiedlichen Schultypen
des Sprengels zu uns oder besuchen die Wichern-Schule am Heinrich-Braun-Weg.

Unsere Zielsetzung ist die optimale Förderung der einzelnen Kinder und Jugendlichen in der heilpädagogischen Gruppe, in Kleingruppen und im Einzelkontakt.

KindErleben Ambulanz

KindErleben Ambulanz ist ein ambulantes Beratungsangebot für Eltern von Säuglingen und Kleinkindern.
Wir möchten Sie unterstützen, dass Sie Ihren Alltag mit Ihrem Baby bzw. Kleinkind möglichst freudvoll gestalten und genießen können.

Angebot

  • Einzelberatung für Eltern mit Babys und Kleinstkindern
  • Erste Schwierigkeiten in der Eltern/Kind.Beziehung werden bearbeitet
  • Praktische Unterstützung z.B beim Essen, Schlafen und beim Spiel

AD(H)S Beratungsstelle

Sonderpädagogische ADHS-Beratungsstelle

Die Beratungsstelle bietet Kindergärten, Schulen, nichtschulischen Einrichtungen und Eltern eine sonderpädagogische Beratung für Kinder mit ADHS (Aufmerksamkeits-Defizit-Hyperaktivitäts-Störung). Sie koordiniert schulische und außerschulische Hilfen, betreut Arbeitskreise und veranstaltet Fortbildungen.

Was uns wichitg ist

Wichtige Bausteine für das Erreichen unserer Ziele sind

  • Kommunikation und Kooperation
  • Partizipation und Beteiligung
  • Schutz von Kindern und Jugendlichen
     

Wie wir arbeiten

Wir möchten die Kinder, die unsere Einrichtungen besuchen, dabei unterstützen, tragfähige und befriedigende Beziehungen aufzubauen und sie befähigen, achtsam mit sich selbst und anderen umzugehen.
Dazu gestalten wir zielorientierte Angebote zum emotionalen, sozialen und kognitiven Lernen und erweitern damit die die Verarbeitungsmöglichkeiten, Handlungskompetenzen und Ressourcen der Kinder
und Jugendlichen. Wir helfen ihnen die Balance im Wunsch nach Eigenständigkeit und Zugehörigkeit zu finden.

Für unsere Arbeit mit den Kindern/Jugendlichen sind die Personensorgeberechtigten/Eltern wichtige Partnerinnen/Partner. Wir entwickeln mit ihnen verständnisvolle und angemessene
Handlungsstrategien im Umgang mit dem Kind/ Jugendlichen und unterstützen sie darin das Familienleben bewusst und gedeihlich zu gestalten.

Unsere Werte

Von Anfang an war uns die Zusammenarbeit unseres Förderzentrums (Schule) und unserer Heilpädagogischen Tagesstätten wichtig, sie arbeiten nicht nebeneinander sondern miteinander.

Unsere Förderziele erarbeiten wir miteinander: Schule, Heilpädagogische Tagesstätte, Eltern und Kinder/Jugendliche.

Grundlage unserer Arbeit ist das christliche Menschenbild: Annahme jedes Menschen in seiner Einzigartigkeit und Achtung seiner Würde.

Schulprofil Inklusion

Die Wichern-Schule ist als intensivpädagogisches Angebot und „Durchgangsschule“ selbst, die mit ihren hohen Rückführungsquoten in die Regelschule die Kinder unterstützt, die vorübergehend nicht in den Regelkindergärten bzw. in den Regelschulen angemessen und bedarfsgerecht gefördert werden können, mit dem Schulprofil Inklusion ausgezeinet.

Manche Kinder haben einen so großen Nachhol- und Förderbedarf, dass die kleinen Gruppen der Schulvorbereitenden Einrichtung und die Klassen der Schule für eine Zeit den idealen Rahmen zur intensiven Förderung der Kinder bieten. So können sie in einem geschützten Rahmen lernen, ihre emotionalen und sozialen Probleme besser in den Griff zu bekommen, um anschließend im Regelsystem gut und integriert weiter lernen zu können.

Weitere Informationen

Zusammenarbeit mit den Eltern / Personensorgeberechtigten

Für unsere Arbeit mit den Kindern/Jugendlichen sind die Personensorgeberechtigten/Eltern wichtige Partnerinnen/Partner. Wir entwickeln mit ihnen verständnisvolle und angemessene Handlungsstrategien im Umgang mit dem Kind/ Jugendlichen und unterstützen sie darin das Familienleben bewusst und gedeihlich zu gestalten.

Wichern-Zentum

Wichern-Schule
Schulvorbereitende Tagesstätte
Heinrich-Braun-Weg 9
80933 München

Zum Routenplaner

KindErleben
Riemerschmidstraße 16
80933 München

Zum Routenplaner

Heilpädagogische Tagesstätte Riemerschmidstraße
Riemerschmidstraße 16
80933 München

Zum Routenplaner

Heilpädagogische Tagesstätte Wintersteinstraße
Wintersteinstraße 44
80933 München

Heil- und Sozialpädagogische Gruppe
Wintersteinstraße 38
80933 München

Zum Routenplaner

Heilpädagogisch-Intensivtherapeutische Gruppe (HIG)
Wintersteinstraße 46
80933 München

Zum Routenplaner

089 312 053 917

hig@diakonie-hasenbergl.de

Förderer