Inhalt

Unser Angebot

Das Stellwerk ist eine stationäre sozialpädagogische Abklärungseinrichtung (Clearing). Im Auftrag und durch Vermittlung des öffentlichen Jugendhilfeträgers, hier Stadtjugendamt München S - II – F2 und der Sozialbürgerhäuser, werden im Stellwerk junge Menschen (weiblich/männlich/divers) im Alter von 17 – 20 Jahren aufgenommen.

Die jungen Menschen leben in Form einer Wohngemeinschaft während des Abklärungsprozesses zusammen. Sie bewohnen gemeinsam ein Haus mit Garten; allen Bewohner*innen steht ein Einzelzimmer zur Verfügung. Sie teilen sich 2 Bäder, einen Gemeinschaftsraum, die Küche und Nebenräume. Das Büro der diensthabenden pädagogischen Fachkaft befindet sich ebenfalls im Haus. Der Wohngemeinschaft stehen weitere externe Büros und Gruppenräume zur Verfügung.

Aufgrund der Besonderheit der Zielgruppe, wie z.B. Arbeitslosigkeit, den auftretenden Störungsbildern bis hin zu psychischen Krankheitsbildern (die bei Aufnahme in der Regel nicht diagnostiziert und somit nicht bekannt sind) ist ein umfassender Betreuungsrahmen erforderlich.

Dieser Betreuungsrahmen umfasst sowohl eine Tages- als auch Abendstruktur sowie bei Bedarf Nachtbereitschaften im Haus und die grundsätzliche Erreichbarkeit der jeweils bereitschaftsdiensthabenden pädagogischen Fachkraft bzw. Hintergrundrufbereitschaft der Leitung. Dieses ermöglichen wir durch eine tel. Rufbereitschaft, die alle Nicht-Anwesenheitszeiten der Pädagogen in der Gruppe einschließt und an 365 Tagen im Jahr gewährleistet ist.

Analog zu Inobhutnahmestellen für Minderjährige schließt das Aufnahmeverfahren auch ad hoc Aufnahmen in Krisensituationen mit ein (vgl. Zielgruppe/Indikation).

In der Regel schließen wir das Clearing innerhalb von 3  Monaten ab.

Clearing und Betreuung dienen dazu, die jungen Menschen sowohl für die eigenen Probleme als auch für die persönlichen Ressourcen zu sensibilisieren. Die intensive Betreuung soll die jungen Menschen motivieren, sich auf ein passendes  Jugendhilfeangebot einzulassen und aktiv mitzuwirken.

Clearing: Ziele

  • Erstellung einer umfassenden psychosozialen Diagnostik
  • Entscheidungshilfen für Klient/-innen und Kostenträger
  • Gezielte Initiierung von Entwicklungs- und Heilungsprozessen zur gesellschaftlichen Reintegration
  • Reduzierung selbst- und fremdgefährdenden Verhaltens
  • Förderung der Ich-Strukturen
  • Auffinden und zur Entfaltung bringen individueller Ressourcen und Stärken
  • Förderung eines gesunden Selbstvertrauens und Entwicklung konstruktiver Lebensperspektiven
  • Förderung des Sozialverhaltens (Gruppen-, Konflikt-, Beziehungsfähigkeit)
  • Förderung von Krankheits- und Behandlungseinsicht
  • Unterstützung bei der Vermittlung in geeignete Hilfen nach SGB VIII, SGB II und SGB XII in Kooperation mit den jeweiligen Kostenträgern
  • Stabilisierung der einzelnen Fortschritte und  Unterstützung bei der Übertragung in andere Systemzusammenhänge innerhalb und außerhalb der Jugendhilfe
  • Stützung und Begleitung weiterführender Hilfsmaßnahmen oder Rückführung ins Elternhaus

Zur Durchführung des Clearings ist eine intensive Betreuung der jungen Menschen notwendig. Hierbei ist es uns wichtig, die jungen Menschen zu motivieren, Eigenverantwortung zu übernehmen und Veränderungsprozesse zu initiieren.

Wir bieten

  • fortlaufende Einzel- und Gruppengespräche
  • gezielte sport-, erlebnispädagogische oder musisch-kreative Aktivitäten
  • intensive Familienarbeit
  • Unterstützung im Umgang mit Finanzen, ggf. Schuldenregulierung
  • Anti-Gewalt- und Kommunikationsseminar
  • Unterstützung beim Erwerb von Schulabschlüssen
  • Unterstützung bei der Ausbildungs- und Arbeitssuche
  • Krisenintervention rund um die Uhr

Rechtsgrundlage

Die Stellwerk Clearingeinrichtung  arbeitet auf Grundlage des SGB VIII, §35a und § 34 in Verbindung mit §§27ff und § 41.

Analog zu Inobhutnahmestellen für Minderjährige schließt das Aufnahmeverfahren auch ad hoc Aufnahmen in Krisensituationen mit ein (vgl. Zielgruppe/Indikation).

Relevante Bezugspunkte:

  • UN Kinderrechtskonvention
  • Schutzauftrag bei Kindeswohlgefährdung § 8a SGBVIII
  • Beteiligung von Kindern und Jugendlichen §8 SGB VIII
  • Münchner Rahmenkonzept „Stationäre Hilfen

Freie Plätze

Derzeit haben wir einen freien Platz (m/w/d) zur Verfügung.

Auch wenn kein Platz gemeldet ist, fragen Sie gerne an, die Wartezeiten sind in der Regel nicht lange.

Stellwerk - Clearingwohngruppe

Am Blütenanger 21a
80995 München

Zum Routenplaner

Einrichtungsleitung

Atisa Peyman

Einrichtungsleitung
Stellwerk

089 312 205-97

stellwerk@diakonie-hasenbergl.de

Weitere Einrichtungen der Stationären Jugendhilfe

Die Stellwerk Wohngruppen werden gefördert vom: