Empathy is Key

Grundsätzlich wird unter dem Begriff „Empathie“ die Fähigkeit verstanden, sich in sein Gegenüber hineinversetzen zu können und zu verstehen, welche Gefühle, Motive, Emotionen und Gedanken das Gegenüber gerade beschäftigen. Die Fähigkeit, auf diese einzugehen und entsprechend zu reagieren, ist vor allem im beruflichen Alltag wesentlich.
Gerade bei Mitarbeiter*innen in Beschäftigungsmaßnahmen ist das sich „Aufeinander-Einlassen“ und Verstehen essentiell. Zu wissen, warum jemand auf eine bestimmte Art und Weise handelt, vielleicht sogar irrational - und wie man am besten damit umgeht - ist besonders in der Anfangsphase einer Beschäftigung sehr wertvoll und erleichtert den Übergang von der Arbeitslosigkeit in die Beschäftigung. Zudem ist es dadurch möglich, auch individuelle Potenziale zu erkennen. Somit können sie diejenigen Aufgaben und Tätigkeiten zuteilen, die gleichzeitig den Talenten und Anforderungen der Einzelnen entsprechen und Sicherheit geben, sowie Über- und Unterforderung oder Belastungen vorgreifen. Auf der Basis von gegenseitigem Verständnis und Empathie können aber auch, bei bereits bestehenden Beschäftigungen, eventuelle Konflikte und selbst festgefahrene Situationen nachhaltig gelöst werden. Ein offener Austausch aller Beteiligten ermöglicht es, verschiedene Standpunkte zu verstehen, hilft Missverständnisse schneller zu erkennen und gezielt zu lösen.

Wie immer ist eine passende Balance wichtig, die jedoch nicht immer einfach zu erreichen und zu halten ist. Aber oft hilft auch einfaches Nachfragen, denn die Meisten erzählen gerne von sich und ihren Bedürfnissen.

Den kompletten Newsletter mit allen Beiträgen gibt es hier