zusammen. tun.

15. Mai 2018 | Für Ihr Wohlbefinden! Der Arbeitskreis Betriebliches Gesundheitsmanagement stellt sich vor

Meldungen

AK Gesundheit 209

Wenn am Abend des 17. Juli 2018 die Athletinnen und Athleten der Diakonie Hasenbergl eine Urkunde oder sogar eine Medaille in den Händen halten, können sie stolz auf sich sein, dass sie den Firmenlauf B2Run geschafft haben. Die Teilnahme an diesem Event wurde allerdings erst durch die Organisation des Arbeitskreises Betriebliches Gesundheitsmanagement (AK Gesundheit) ermöglicht. Nicht der erste sportliche Event. Mit der Aktion „Camminiamo a Roma!“ im Jahr 2016 schrieb der AK Gesundheit Geschichte. 200 Mitarbeitende machten sich in jenem Sommer auf den 908 Kilometer langen (fiktiven!) Weg nach Rom. Im selben Jahr profitierten die Mitarbeitenden der zehn Kindertageseinrichtungen der Diakonie Hasenbergl von den Maßnahmen des Arbeitskreises. Die DAK Gesundheit und die Firma Motio GmbH hatten ein individuelles Programm aufgestellt, genau zugeschnitten auf die jeweilige Einrichtung – und das Programm läuft immer noch.

Weitere Aktionen des AK Gesundheit waren u.a. Gesundheitstage, Sommerfest unter dem Motto Gesundheit, Public Viewing WM 2014, Mitarbeitenden-Seminare zum Thema Achtsamkeit und vieles mehr. Gerade erst im März 2018 lief die Befragung „Great Place To Work“. Im Juni 2018 steht ein Public Viewing zur Fussball WM 2018 an und im Juli 2018 startet der besagte B2Run Firmenlauf.

Um weiterhin Maßnahmen zu finden, durchzuführen und zu evaluieren, die der Gesundheit der Mitarbeitenden der Diakonie Hasenbergl dienlich sind, trifft sich der AK Gesundheit vierteljährlich. Geleitet wird der Arbeitskreis von Gereon Kugler, die Teilnehmenden kommen aus unterschiedlichen Einrichtungen und Professionen. Schnittstellen innerhalb der Diakonie Hasenbergl gibt es viele: z.B. ist Eva-Maria Reiß Ansprechperson, wenn es um Zahlen und Statistiken aus der Personalabteilung geht. Pressereferentin Daniela Kurz wird hinzugezogen, wenn Werbematerialien benötigt werden und das Team der Technik hilft beim Aufbau von Veranstaltungen des Arbeitskreises. Darüber hinaus gibt es noch Kontakt mit externen Einrichtungen, wie z.B. der Firma Motio oder Hochschulen.

Da Gesundheit sehr subjektiv ist, setzt der AK Betriebliches Gesundheitsmanagement das „Wohlbefinden“ in den Vordergrund. Gesundheit ist eben weit mehr als das Fehlen von Krankheit und Gebrechen, sondern ein Zustand des vollständigen körperlichen, geistigen und sozialen Wohlergehens. Das spiegelt sich auch in den Gründen wider, weshalb man sich im AK Gesundheit engagiert. Christine Hofner hat durch ihre therapeutischen Ausbildungen gelernt, wie wichtig es ist, dass Menschen eine Resilienz, eine psychische Widerstandsfähigkeit, und - durch ein umfangreiches Bewusstsein über sich selbst - Methoden entwickeln, um für das eigenes Wohlbefinden sorgen zu können. Sie sagt: „Gesundheit ist in meinen Augen etwas, worüber ich meist selbst entscheiden kann. Nur ich kann die Faktoren, die mich gesund halten, selbst herausfinden. So kann für den einen gesund erhaltend sein, wenn die Person jeden Tag laufen geht und für den anderen, wenn er jeden Tag ein Stück Schokolade isst, oder wenn man mit der Familie abends gemeinsam am Tisch sitzt.“

Da wir einen großen Teil unserer Zeit am Arbeitsplatz verbringen, ist es besonders wichtig, für gute Arbeitsbedingungen und Lebensqualität zu sorgen. Aktionen, die über die Arbeitszeit hinausgehen, fördern Zugehörigkeitsgefühl und Motivation. Ziele, die der AK Gesundheit auch in Zukunft weiterhin engagiert verfolgen und die Mitarbeitenden mit tollen Aktionen überraschen wird.

Diakonie Hasenbergl e.V.
Stanigplatz 10, 80933 München
info@diakonie-hasenbergl.de
Telefon: 089 - 314 001 0
Telefax: 089 - 314 001 69

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein bestmögliches Nutzungserlebnis zu bieten. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu.