zusammen. tun.

20. März 2018 | Gehüpft und Gesprungen - 96 Kinder nehmen Trampolin begeistert in Beschlag

Meldungen

Trampolin fuer WZ 209

Hasenbergl. 96 Kinder aus drei Einrichtungen des Wichern-Zentrums am Heinrich-Braun-Weg freuen sich über ein neues Trampolin. Das Trampolin im Wert von 5.399,00 Euro wird von der Glücksspirale mit 4.000 Euro und von den „granny socks“ mit 1.000 Euro gefördert. Das therapeutische Trampolinspringen fördert die motorischen, sozialen und emotionalen Fähigkeiten der Kinder und ist damit ein wichtiger Bestandteil der Fördermaßnahmen im Wichern-Zentrum. Das Trampolin ersetzt ein 23 Jahre altes Gerät, das nicht mehr den Sicherheitsanforderungen entspricht.

Die Kinder im Alter von 4 bis 12 Jahren werden im Wichern-Zentrum der Diakonie Hasenbergl in drei heilpädagogischen Einrichtungen betreut. Die Förderung auf dem Trampolin findet zweimal wöchentlich zu festgelegten Stunden statt. Dabei können – je nach Übung - bis zu vier Kinder gleichzeitig auf dem Trampolin sein. Angeleitet werden die Kinder von einer Motopädagogin sowie einer weiteren Fachkraft aus der jeweiligen Gruppe der Kinder. Das Sprungtuch des Trampolins ist über 9 Quadratmeter groß, außerdem verfügt es über ein hydraulisches Pumpsystem. Durch dieses System ist es möglich, dass das Gerät von zwei Personen anstatt wie bisher von vier Personen aufgebaut werden kann.

Eine Therapiestunde am Trampolin setzt sich zusammen aus fünf Phasen: Los geht es mit dem Einspringen und dem Wiederholen von eingeübten Figuren, dann folgt das Springen mit Geräten wie mit einem Ball. Anschließend werden Wettkampf-Spiele mit den anderen Kindern durchgeführt und spezielle Sprungübungen eingeübt. Abgeschlossen wird die Stunde mit der Entspannungsphase, bei der die Kinder liegend das Schwingen des Trampolins spüren.

Mit dem Angebot führen die Heilpädagogischen Tagesstätten des Wichern-Zentrums das Therapieangebot im Bereich Psychomotorik und Motopädagogik auf hohem Niveau fort. Die Motopädagogin hat eine Fortbildung zum Thema „Trampolinspringen für Psychomotorik“ absolviert.

Die jahrelange Erfahrung des Einsatzes eines Trampolins zeigt, dass sich bei den Kindern in kürzester Zeit das Gleichgewicht und die Koordination verbessern. Auch Haltungsschäden und die Haltung an sich verbessern sich durch das Springen. Außerdem trägt das Springen zum Stressabbau und zur Entspannung bei.

Auf dem Bild oben:
Mit großer Begeisterung haben die Kinder des Wichern-Zentrums ihr neues Trampolin auf Herz und Nieren getestet

Logo Gluecksspirale 209  Logo Granny Socks 209

Diakonie Hasenbergl e.V.
Stanigplatz 10, 80933 München
info@diakonie-hasenbergl.de
Telefon: 089 - 314 001 0
Telefax: 089 - 314 001 69

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein bestmögliches Nutzungserlebnis zu bieten. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu.