zusammen. tun.

26. September 2016 | Stadtsparkasse München spendet 5.000 Euro an Projekt MAW-light

Meldungen

Mit Sport das Leben in den Griff bekommen

Foto Besuch bei MAW light 209
Logo Sparkasse 209

Nicht zuletzt fördern viele Sportarten auch den Teamgeist, die Fähigkeit, Konflikte zu lösen und sich in Gruppen zu integrieren.

Trotz Startschwierigkeiten in Bewegung kommen – das versuchen nun die Teilnehmenden des Projektes MAW-light. Und Sport soll ihnen dabei helfen. Möglich macht dies eine Spende der Stadtsparkasse München über 5.000 Euro aus dem PS-Sparen und Gewinnen. Wie genau das Geld eingesetzt wird, erklärten die jungen Erwachsenen den Vertreterinnen der Sparkasse gestern gleich selbst bei einem Rundgang durch die Jugendwerkstatt.

Mannschaftssportarten, Erlebnispädagogische Maßnahmen und Besuche im Fitness-Studio - das wird zukünftig auf dem Plan von bis zu 20 Jugendlichen vom Projekt MAW-light stehen. Denn: Bewegung ist die Grundlage für eine gesunde körperliche und geistige Entwicklung. Durch Sport können negative Entwicklungen im sozial-emotionalen Bereich aufgefangen werden. Positive Auswirkungen auf Konzentrationsstörungen und innere Unruhe können folgen.

„Durch die sportliche Komponente soll das Durchhaltevermögen auch im beruflichen Leben gestärkt werden. Dieser Ansatz hat uns überzeugt“ so Gina Baumgartner, Bereich Förderengagement der Stadtsparkasse München. Und ihre Kollegin Helen Meinl weiter: „Ich glaube, dass die jungen Leute hier gut aufgehoben sind und auf den richtigen Weg kommen“. Mit dem Geld werden strapazierfähige Sportschuhe, Sportbekleidung, Badeschlapper oder Tischtennisschläger angeschafft. Aber auch Eintrittsgelder und Fahrtkosten für Besuche im Bowlingcenter oder einem Hochseilgarten werden damit bezahlt. Vier Fachkräfte der Einrichtung Junge Arbeit der Diakonie Hasenbergl mit unterschiedlichen Zusatzausbildungen führen das Sport-Projekt durch.

Die Zielgruppe von MAW-light sind junge Menschen im Alter von 16 – 25 Jahren ohne Ausbildungs- oder Arbeitsplatz. Die jungen Erwachsenen sind aufgrund ihrer sozialen bzw. individuellen Beeinträchtigungen in erhöhtem Maße auf Unterstützung angewiesen, um ihre berufliche und soziale Integration zu meistern. Die Arbeitszeit beträgt 16 Stunden oder mehr.

 

Personen auf dem Bild von links nach rechts:

Linda Sterzinger, Sozialpädagogische Begleitung MAW-light
Jutta Fay, Arbeitserzieherin
Gina Baumgartner, Sparkasse München
Helen Meinl, Sparkasse München
Sinem Saritas, Alessio Mastellone, Colin Käfer, Jugendliche von MAW-light

Diakonie Hasenbergl e.V.
Stanigplatz 10, 80933 München
info@diakonie-hasenbergl.de
Telefon: 089 - 314 001 0
Telefax: 089 - 314 001 69

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein bestmögliches Nutzungserlebnis zu bieten. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu.