zusammen. tun.

22. April 2015 | Fachpersonal für unbegleitete minderjährige Flüchtlinge in München (JHumF) gesucht

Meldungen

Flüchtling77 209Fast 3.000 Jugendliche flohen im Jahr 2014 aus Ländern des Nahen Ostens und aus Afrika nach München, um bei uns Schutz und Unterstützung zu suchen.

Es sind die sog. unbegleiteten minderjährigen Flüchtlinge (umF), die ohne Eltern oder andere Familienangehörige ihre Heimat verlassen und Wochen, Monate, sogar Jahre unterwegs sind, bis sie zu guter Letzt vor den Toren der Bayernkaserne stehen und vom Stadtjugendamt in Obhut genommen werden.

Hierfür stehen die Bayernkaserne und weitere Standorte, sog. Dependancen, zur Verfügung. Über zehn freie Träger sind in enger Kooperation mit dem Stadtjugendamt der Landeshauptstadt München in der Betreuung der minderjährigen Flüchtlinge engagiert, darunter die Diakonie Hasenbergl e.V.

Zum Aufbau eines weiteren Teams suchen wir weiterhin Sozialpädagogen/innen, Erzieher/innen oder Psychologen/innen

· für die pädagogische Betreuung unbegleiteter minderjähriger Flüchtlinge und

· als Teamleitung

in einer Dependance in München.

Die Betreuungsarbeit in den Dependancen reicht vom sog. Clearing über die Vermittlung kulturspezifischen Wissens und Freizeitmaßnahmen bis zur Krisenintervention. Ein wichtiger Bestandteil der Arbeit ist zudem die Vorbereitung auf den sog. Transfer - die bayernweite „Abverlegung“ der Jugendlichen in möglichst passgenaue Einrichtungen der Jugendhilfe.

Für München sind für 2015 - nach vorsichtiger Schätzung - 3.500 Inobhutnahmen prognostiziert. Experten/innen gehen zum Teil aber von einer noch deutlich höheren Zahl aus. Die benötigten Plätze werden also erheblich zunehmen, einhergehend mit einer entsprechend hohen Zahl von pädagogischen Fachkräften.

Details zu den offenen Stellen entnehmen Sie bitte den Stellenausschreibungen auf unserer Homepage.

Für nähere Auskünfte steht Dr. Brigitte Schnock gerne zur Verfügung:

Tel. 0178/210 18 56.

Diakonie Hasenbergl e.V.
Stanigplatz 10, 80933 München
info@diakonie-hasenbergl.de
Telefon: 089 - 314 001 0
Telefax: 089 - 314 001 69

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein bestmögliches Nutzungserlebnis zu bieten. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu.