zusammen. tun.

22. November 2019 | Potenziale von Jungen nutzen

Meldungen

Potenziale von Jungen nutzen – für die Diakonie Hasenbergl wichtig

Potenziale Team copyUnter der Schirmherrschaft von Alt-Oberbürgermeister Christian Ude kamen am 19. November 2019 rund 190 Fachmänner und Fachfrauen im Kulturhaus Milbertshofen zur Fachtagung „Potenziale von Jungen nutzen“ zusammen. Organisiert hatten die Veranstaltung der Jungenbeauftragte des Stadtjugendamtes (Querschnittsstelle GIBS) und das Netzwerk Jungenarbeit, in Zusammenarbeit u.a. mit der Diakonie Hasenbergl. Kernthemen des Fachtags waren Fragen von Macht und Männlichkeit, das männliche Rollendilemma zwischen traditioneller und moderner Männlichkeit sowie Jungenarbeit und Demokratiebildung. Im Zentrum der Diskussionen standen unterschiedliche Perspektiven, wie heutige Jungen*arbeit bezogen auf Geschlechtergerechtigkeit und Demokratisierung ausgerichtet sein soll und welche Rahmenbedingungen und Fachlichkeit dafür gegeben sein müssen.

Im gesellschaftlichen, politischen und fachlichen öffentlichen Diskurs über Jungen* ist der Focus meist negativ gerichtet: Jungen* üben Gewalt aus, sind risikobereit, neigen zu extremistischem Verhalten, sind unbeschulbar, diskriminierend und vieles mehr. Kurz: meist unangemessene Verhaltensweisen, eingedämmt oder beseitigt werden sollten. Doch so einfach ist es nicht, vielmehr müssen die Potenziale von Jungen * in den Fokus gestellt werden: Wie sieht ressourcenorientierte Jungen*arbeit aus, die Jungen* als Akteure partizipativ einbezieht? Wie erfolgt in diesem Kontext demokratische Bildung und welche positiven Erfahrungen gibt es dazu?

Geschlechtersensible soziale Arbeit wird in der Diakonie Hasenbergl in der Praxis vieler Einrichtungen gelebt, zahlreiche Kolleg*innen wirken mit großer Expertise in der genderorientierten geschlechtergerechten Arbeit mit Mädchen und Jungen, mit Frauen und Männern. Wir kooperieren eng mit den Netzwerkpartner*innen, u.a. im Netzwerk Jungenarbeit und im Netzwerk Väterarbeit. In ganz München beteiligen wir uns am fachlichen Diskurs und an der Qualifikation von Fachkräften.
Im Rahmen des Fachtags führten Werner Pilz und Michael Wollenweber von der AEH mit großem Erfolg für 25 Teilnehmende den Workshop „Anerkennung, Förderung und Reflexion von Stärken am Beispiel eines Gruppenangebots für Jungen* in der ambulanten Hilfe“ durch. Unser neuer Kollege von Casa Papa Markus Nau moderierte mit Bravur den Fachtag. Weitere Informationen und die Präsentationen der Vorträge und Workshops finden Sie unter www.diversikat.de. Ganz großen Dank an den Jungenbeauftragten im Stadtjugendamt München Florian Raiß für  die tolle Organisation, unserem Kollegen Fabian Eickert, der ehrenamtlich für den Verein diversikat e.V. sehr viel Zeit und Kompetenz in das Management der Veranstaltung investiert hat und schließlich der Stadt München für die finanzielle Unterstützung der Tagung.

 

Diakonie Hasenbergl e.V.
Stanigplatz 10, 80933 München
info@diakonie-hasenbergl.de
Telefon: 089 - 314 001 0
Telefax: 089 - 314 001 69

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein bestmögliches Nutzungserlebnis zu bieten. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu.