zusammen. tun.

06. Juni 2019 | Schau, was sich am Lerchenauer See bewegt! Termine und Projekte für die Quartiersentwicklung

Meldungen

Möbs Speer 209München – Lerchenauer See. Viel hat sich in den vergangenen Monaten am Lerchenauer See getan: die kreativen Mitmacherinnen und Mitmacher haben gemeinsam mit den Quartiersmanagerinnen Sarah Ehrenstein und Sigrid Speer von der Diakonie Hasenbergl e.V, verschiedene Projekte angestoßen. Welche Früchte die Arbeit in den Themengruppen der Stadtteilarbeit bereits hervorgebracht, welche Schritte nun anstehen und welches Angebot konkret im August startet – darüber informieren die beiden Expertinnen im Rahmen einer Informationsveranstaltung am 26. Juni 2019 von 18.00 bis 20.00 Uhr im Saal der Kapernaumkirche. Der Eintritt ist frei, Interessierte gerne willkommen.

Mit dem Sommer wird es auf den Münchner Straßen ruhiger, die Stadt erscheint leer gefegt, in Politik, Sport und Kultur hält die Sommerpause Einzug. In der Siedlung am Lerchenauer See dagegen werden weiter die Ärmel hochgekrempelt und es stehen aktive Sommerwochen bevor.

Vor gut einem Jahr ist das Projekt „Wir am Lerchenauer See“ gestartet. Gemeinsam mit den Bewohnerinnen und Bewohnern vor Ort, aber auch mit allen interessierten aktiven Mitmacherinnen und Mitmachern soll das Quartier bedarfsgerecht entwickelt werden. Das Projekt ist auf drei Jahre angelegt und wird u.a. von der Deutschen Fernsehlotterie unterstützt.

Weiterhin aktive Mitmacherinnen und Mitmacher gesucht!
Inzwischen hat sich viel getan. Der Bereich „Stadtteilarbeit“ mit seinen Themengruppen hat mittlerweile fünfzehn interessierte und engagierte Anwohnerinnen und Anwohner, die kreativ an der Umgestaltung ihres Wohnquartiers mitwirken. Und sie erzählen gerne, was es Neues aus den Themenbereichen „Verschönerung des zentralen Platzes in der Ladenzeile“ oder dem Bereich „Treffpunkt“ gibt. Auch die Ideen zur Umsetzung eines Flohmarktes versprechen viel und zeigen, wie bunt die Siedlung wieder werden kann, wenn viele Menschen sowie Nachbarinnen und Nachbarn zusammenhelfen.

Dennoch werden weiterhin aktive Mitmacherinnen und Mitmacher gesucht, die gemeinsam Ideen zur Umgestaltung der Siedlung austauschen und für eine lebendige Nachbarschaft gemeinsam anpacken. Wer Interesse an einer Mitarbeit und Ideen für die Projekte hat, kann sich jederzeit bei Sigrid Speer melden. „Wir freuen uns, wenn noch mehr Anwohnerinnen und Anwohner gemeinsam mit uns und ihren Nachbarn den Stadtteil lebendig gestalten“, meint Sigrid Speer.

Informationsveranstaltung am 26. Juni 2019
Neben den Ergebnissen der Stadtteilarbeit soll es beim Informationsabend am 26. Juni 2019 aber auch um die Projekte der Seniorenarbeit am Lerchenauer See gehen. Ab August soll in der Siedlung ein neues Angebot zur Unterstützung im Alltag an den Start gehen. Nicht nur hilfebedürftige ältere Menschen können das Angebot in Anspruch nehmen und sich etwa zum Arzt begleiten lassen, Unterstützung beim Einkaufen erhalten oder sich gemeinsam mit der Einsatzkraft den Sommer in Garten oder Balkon holen. „Wir freuen uns darauf, unser neues Angebot der Alltagsbegleitung vorzustellen“, lacht Sarah Ehrenstein, die den Dienst aufgebaut hat.

Achtung Terminhinweis: Zur Eröffnung des Angebots Alltagsbegleitung laden Sarah Ehrenstein und Sigrid Speer herzlich zu einem Eröffnungsfest am 27. Juli 2019 ein. „Wir wollen mit allen Anwohnerinnen und Anwohnern die Ergebnisse des ersten Projektjahres feiern. Die Planungen sind schon in vollem Gange: neben leckerem Essen wird es ein abwechslungsreiches Unterhaltungsprogramm mit Musik und Tombola geben.“

Bei Fragen und für weitere Informationen zum Projekt „Wir am Lerchenauer See“ stehen Sigrid Speer und Sarah Ehrenstein jeden Mittwoch zwischen 10.00 und 15.00 Uhr im Büro der Quartiersentwicklung, in den Räumlichkeiten der Kapernaumkirche, zur Verfügung.

Sie erreichen Sigrid Speer (Schwerpunkt Stadtteilarbeit) unter Telefon 089 314 001 83 oder per E-Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!, Sarah Ehrenstein (Schwerpunkt Seniorenarbeit) unter Telefon 089 314 001- 84 sowie per E-Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Diakonie Hasenbergl e.V.
Stanigplatz 10, 80933 München
info@diakonie-hasenbergl.de
Telefon: 089 - 314 001 0
Telefax: 089 - 314 001 69

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein bestmögliches Nutzungserlebnis zu bieten. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu.